Nathalie Tocci ist Mitglied im Präsidium der DGAP. Sie arbeitet aktuell als Direktorin des Istituto Affari Internazionali, Honorarprofessorin an der Universität Tübingen, unabhängiges und nicht-exekutives Vorstandsmitglied des Energieunternehmens Eni und Europe's Futures Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM).  

Sie war außenpolitische Beraterin der beiden Hohen Vertreter der EU für Außenpolitik, Federica Mogherini und Josep Borrell. In dieser Funktion war sie federführend für die die Globale Strategie der EU für Außen- und Sicherheitspolitik verantwortlich und arbeitete an deren Umsetzung. Sie war Pierre-Keller-Gastprofessorin an der Harvard Kennedy School und – vor ihrem Mandat bei Eni – als unabhängiges Vorstandsmitglied von Edison tätig. In der Vergangenheit hielt sie Forschungspositionen am Centre for European Policy Studies, Brüssel, an der Transatlantic Academy, Washington, DC, und am Europäischen Hochschulinstitut, Florenz, inne und unterrichtete am Europakolleg in Brügge.  

Ihre Forschungsinteressen umfassen die Themen europäische Integration und europäische Außenpolitik, den Nahen Osten, Osteuropa, die transatlantischen Beziehungen, sowie die Themen Multilateralismus, Konfliktlösung, Energie, Klima und Verteidigung. 

[November 2022]

Contributions

Making Europe Going Global

Germany’s recent achievements in taking the EU forward are considerable and laudable, but insufficient. Berlin must now put as much effort into making Europe count on the world stage.

Autor*in/nen
IPQ
Toward a New German Foreign Policy
Veröffentlichungsdatum

Nathalie Tocci

Share